was ist freikaempfer wissen

Als Freikämpfer Wissen oder überliefertes Freikämpfer-Wissen bezeichnet man die Gesamtheit der Wissens des Pahuyuth, des Saiyasart und der Freikämpfer-Heilkunde.

Das überlieferte Freikämpferwissen beinhaltet neben dem Pahuyuth auch das Saiyasart und das Wissen über Heilkunde. Alle drei Wissensgebiete sind eng miteinander verbunden und stehen seit je her in gegenseitiger Wechselwirkung.

Pahuyuth

Das Pahuyuth beschäftigt sich mit den kämpferischen Aspekten der Existenz und der körperlichen Auseinandersetzung. Es besteht aus zwei Disziplinen des unbewaffneten Kampfes (MUAI, LING LOM) und fünf Waffenkampfdisziplinen (MIED, DAB, GRABONG, MAIH ZOOG, SABEI). Fragmente des Pahuyuth finden sich beispielsweise im thailändischen Nationalsport Muay Thai und vielen anderen asiatischen Kampfsportarten und Kampfkünsten.

Saiyasart

Das Saiyasart (Wissen über das Nichts) beschäftigt sich auf der Basis von Logik und Rationalität mit nicht-körperlichen Phänomenen aller Art. Dazu gehören beispielsweise Formen von Spiritualität, Meditation, Magie und Geistheilung. Fragmente des Saiyasart wurden unter anderem vom thailändischen Buddhismus übernommen (z.b. Amulette und Talismane) andere Bestandteile wurden als „schwarze Magie“ geächtet.

Heilkunde

Die traditionelle Heilkunde fußt zum Teil auf den Erkenntnissen über Körper, Geist und Seele aus dem Saiyasart, aber auch auf der praktischen Notwendigkeit Krankheiten und Verletzungen fernab der Zivilisation heilen zu können. Sie basiert auf der Unterstützung der Selbstheilungsfunktionen des menschlichen Körpers. Die Heilkunde beinhaltet das Wissen über Massagetechniken, Heilkörper und Heilpflanzen. Teile dieses Wissensgebietes fanden Eingang in die traditionelle Thai-Massage und andere Naturheilverfahren.