Kampfkunst Probetraining in Berlin

Du interessierst Dich für traditionelle Kampfkünste und möchtest ein unverbindliches Pahuyuth Probetraining absolvieren?

Hier findest Du alle Informationen, die Du für Dein erstes Training in der Pahuyuth Schule Berlin benötigst.

Quickinfo

Probetraining immer Montags und Freitags ab 19.00 Uhr in der Kampfkunstschule Neukölln (Hobrechtstraße 31, 12047 Berlin).

VORÜBERGEHENDER AUFNAHMESTOP

Um die Qualität unserer Ausbildung zu gewährleisten limitieren wir ab sofort die Teilnehmerzahl für unseren Anfängerkurs.

Interessierte können sich gerne weiterhin per E-Mail für einen Platz auf unserer Warteliste bewerben.

Der Gelbgurtkurs – Dein Einstieg ins Pahuyuth

Ganz egal, ob Du das Pahuyuth Wissen dafür nutzen möchtest, um Kampfkunst oder effektive Selbstverteidigung zu erlernen. Ob Du Dich mit asiatischer Kultur und fernöstlicher Philosophie auseinandersetzen möchtest. Oder ob Du lediglich etwas für Deine Gesundheit und Fitness tun möchtest – bei uns fängt bei uns jeder neue Schüler im sogenannten Gelbgurtkurs an.

Anders als in manchen anderen Kampfkünsten und Kampfsportarten, gibt es beim Pahuyuth eine Probephase mit abschließender Aufnahmeprüfung, die darüber bestimmt ob jemand als vollwertiger Pahuyuth Schüler (Grüngurt) aufgenommen wird und Zugang zum Wissen der Pahuyuth Disziplinen erhält.

Das bedeutet, auch wenn Du bereits jahrelang Kampfkunst, Kampfsport, Boxen, Muay Thai (Thaiboxen), Muay Boran, LethweiKickboxen, MMA, Krav Maga, Taekwondo, Brazilian Jiu Jitsu, Wing Tsun, Kung Fu, Sanda, Judo, Eskrima, Kali, FMA, Stockkampf, oder ähnliches gemacht hast – sofern Du keine Pahuyuth Graduierung hast, beginnst Du am besten bei den Anfängern. Das ist keine Schande, sondern dient vor allem Deiner Sicherheit und Deinem Lernerfolg.

Step by step – Pahuyuth lernt man von der Pike auf.

Die Ursprünge des Probeschüler Kurses

In früherer Zeit mussten sich Pahuyuth-Schüler bei einem Lehrer bewerben, indem sie sich beispielsweise als Tempelnovizen (Dek Wat, Kirchenkind) betätigten. Anfänglich wurde jeder dieser Schüler lediglich zur Probe aufgenommen, um zunächst seinen Charakter und sein Gedankengut zu prüfen.

Dabei vermittelten die alten Lehrer zwar den Einblick in das Kampfwissen, jedoch keine konkreten Kampftechniken, um einen möglichen Missbrauch durch einen nicht aufgenommenen Schüler zu verhindern. Erst in einer späteren Phase entschied der Lehrer, ob und in wieweit es ihm möglich sei, dem Novizen die erbetenen Kenntnisse zu vermitteln und ihn als vollwertigen Schüler (Grüngurt) aufzunehmen.

In Anlehnung an die buddhistischen Gewänder der Tempelnovizen, tragen Pahuyuth Probeschüler (Lugsidt Todlong) auch heute noch einen goldgelben Gurt. Anstelle von Reinigungsarbeiten im Tempel gibt es heutzutage einen strukturierten Anfängerkurs (Gelbgurtkurs) in dem allen Interessierten die Grundlagen des Pahuyuth vermittelt werden.

Pahuyuth berlin training Probeschüler e1546199406709

Aller Anfang ist schwer – Pahuyuth erfordert Eigeninitiative, Selbstdisziplin und Willenskraft.

Lerne Pahuyuth und entdecke was in Dir steckt!

Wie läuft so ein Probetraining ab?

Der Pahuyuth Gelbgurtkurs gliedert sich in zwei Teile, einem Konditions- und einem Technikteil mit einer kurzen Pause dazwischen. Der Kurs wird entweder von einem Lehrer, einem Lehrbeauftragten bzw. Kursleiter oder einem hierfür qualifizierten Pahuyuth Schüler unter Aufsicht angeleitet.

Der jeweilige Kursleiter ist für alle Deine trainingsspezifischen Fragen da und betreut Dich während der gesamten Kursdauer.

Fitness, Gesundheit und Ausdauer – die erste Kursstunde

In der ersten Kursstunde gibt es ein angeleitetes Warm Up Programm mit speziellen Übungen (bodyweight exercises).

Diese sorgen für die nötige Fitness, Mobilität und Disziplin, die Du in späteren Lernstufen brauchen wirst.

Gleichzeitig lernt Dein Körper wichtige Bewegungsabläufe kennen, die Dir dabei helfen Pahuyuth besser zu erlernen und sicherer mit Deinem Körper umzugehen.

Zeit zum Erholen – die Pause

Danach gibt es eine 10-15 minütige Pause in der Du Dich ausruhen, etwas trinken, essen, den fortgeschrittenen Schülern beim Training zuschauen und/oder Fragen stellen kannst.

Grundsätzlich stehen Dir alle anwesenden Schüler und Lehrkräfte für Fachfragen zur Verfügung und werden Dir gerne weiterhelfen. Wir praktizieren „Lernen durch Lehren“. Das bedeutet, je mehr Fragen Du stellst, desto mehr können Du und alle anderen lernen.

Technikwissen – Die zweite Kursstunde

In der zweiten Kursstunde wird technisches Wissen vermittelt. Dazu gehören Kampftechniken, Abwehrkenntnisse und Fall- und Rolltechniken.

Regelmäßg finden Exkurse zu den Pahuyuth Disziplinen, wie LING LOM, MIED (Messerkampf), DAB (Schwertkampf), GRABONG (Stockkampf), SABEI (Tuchkampf), MAIH ZOOG (Schildkampf) oder zum Thema Selbstverteidigung statt.

Der Kämpfereid – der Abschluss des Kurses

Der Gelbgurtkurs endet stets mit der Wiedergabe des Kämpfereides durch den Kursleiter.

Der Kämpfereid ist eine nichtreligiöse Geste mit der wir die ethischen und philosophischen Ideale des Pahuyuth vermitteln. Gelehrt wird bei uns immer erst der Mensch und dann das Wissen.

Mehr über den Kämpfereid erfährst Du hier.

Bevor man lernt einen Gegner zu besiegen, muss man zuerst lernen sich selbst zu überwinden.

Keine Frage bleibt unbeantwortet – Pahuyuth ist ein Kampfwissen und kein Kampfglaube

Fundierte Ausbildung – im Gelbgurtkurs lernt jeder die Grundlagen des Pahuyuth

Gleichheit und Verzeihen – der Kämpfereid ist ein elementarer Bestandteil unserer Philosophie

Videos vom Pahuyuth Probetraining

Werde ein Freikämpfer und behaupte Dich selbst!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Das Training ist geeignet für Männer und Frauen ab 14 Jahren.

Bei minderjährigen Teilnehmern bitten wir darum, dass vorab ein spezielles Formular ausgefüllt und unterschrieben zum Training mitgebracht wird.

Nein. Dinge wie freies Sparring, Partnertraining, Sandsacktraining, etc. erfordern ein paar Vorkenntnisse. Diese bekommst Du im Gelbgurtkurs.

Grundsätzlich nicht, sofern Du nicht zufälligerweise Vorkenntnisse im Pahuyuth hast.

Die Zugangsvorraussetzung für eine Teilnahme am Unterricht der einzelnen Pahuyuth Disziplinen ist der Pahuyuth Schüler Status (Grüngurt). Diesen bekommt man erst, wenn man die Aufnahmeprüfung besteht. Die Zulassung zur Aufnahmeprüfung erfordert in der Regel eine Teilnahme am Anfängerkurs.

Davon abweichend gestatten wir jedem neuen Probeschüler (Gelbgurt) genau ein mal ein freies Partnertraining in der oder den Disziplinen die ihn oder sie interessieren mitzumachen. Das ganze erfolgt nach Absprache und nach Teilnahme am Probeschülerkurs. Sprich mit Deinem Kursleiter darüber, falls Dich das interessiert.

Das Pahuyuth Training ist körperlich und psychisch fordernd. Wir empfehlen vor Aufnahme einer jedweden körperlichen oder sportlichen Aktivität einen Arzt zu konsultieren. Solltest Du unter einer dauerhaften Verletzung oder chronischen Erkrankung leiden, dann gib bitte außerdem dem Kursleiter vor Trainingsbeginn Bescheid.

Die Teilnahme am Probetraining ist bis zum dritten Mal kostenlos und unverbindlich.

Grundsätzlich darf bei uns jeder bis zu drei mal kostenlos am Probetraining teilnehmen und sich alles in Ruhe anschauen und kennenlernen. Danach bitten wir um eine Beitrittserklärung zum Kampfkunstschule Neukölln e.V., dem wir angehören.

Der monatliche Vereinsbeitrag liegt aktuell bei EUR 60,- bzw. EUR 40,- (ermäßigt).

Dazu kommt eine einmalige Aufnahmegebühr von EUR 30,-, sowie Trainingskleidung und ein Gelbgurt (beides zusammen für EUR 60,-).

In Sachen Unterrichtsmaterialien benötigst Du für den Anfang ein Pahuyuth Geschichtsbuch (EUR 48,-), sowie ein LQMo Testheft (EUR 14,99). Diese können entweder online oder vor Ort erworben werden.

Als Vereinsmitglied kannst Du zusätzlich zu den regulären Kursterminen (Montag und Freitag) auch am betreuten Freitraining (Mittwoch) teilnehmen und so auf bis zu neun Trainingsstunden pro Woche kommen, wenn Du es wünscht.

Haben wir etwas vergessen oder möchtest Du etwas ganz bestimmtes wissen? Dann schick uns eine Mail an training@pahuyuth.com

Pahuyuth Schule IconPahuyuth Schule

Hobrechtstraße 31, Berlin

4.6 18 reviews

  • Avatar Linus 999 ★★★★★ vor 3 Monaten
    Ich bin wirklich froh und dankbar, dass diese Schule existiert, denn sie hat mich wesentlich … More auf meinem Weg der spirituellen, persönlichen und männlichen Entfaltung weitergebracht und wird es auch weiterhin tun.
  • Avatar Dj Akustic ★★★★★ vor 2 Monaten
    Ich hab mit 15 Jahren angefangen und Pahuyuth hat mich abgesehen vom geistigen Aspekt auch … More körperlich sehr gut vorbereitet, was ich in einigen anderen berliner Wettkampf-Muay-Schulen festellen durfte.
  • Avatar Up 2 Yuh Muzic ★★★★★ vor 3 Monaten
    Seit vielen Jahren, das beste was mir jäh widerfahren ist!
  • Avatar Gustav Müller ★★★★★ vor 3 Monaten
    Pahuyuth ist kein Sport, keine spezielle Kampfkunst, sondern geht weit darüber hinaus. 4500 … More Jahre gesammeltes Wissen über südostasiatische Kriegskunst, Heilwissen und Geisteswissenschaften. Aufgegliedert in verschiedene nachvollziehbar erlernbare Disziplinen wie Ling Lom, Muai, Langstock, Schwert, Messer, Schild und Tuch.
    Wer seine physischen, als auch psychischen Grenzen kennen und vor allem erweitern möchte, ist hier richtig.
    Erfahrene und kompetente Trainer. Lockere familiäre Atmosphäre. Ein Platz für persönliche Entwicklung und Entfaltung.
  • Avatar Tom Jester ★★★★★ vor 3 Monaten
    Wer das traditionelle Thai-Boxen erlernen möchte wird hier fündig. Das Curriculum umfasst … More ein umfangreiches Spektrum an Techniken sowie ein ausgeklügeltes Lehrsystem, welches jeden Schüler befähigt, entsprechend seiner körperlichen Konstitution seinen eigenen Kampfstil zu entwickeln. Im Vergleich mit dem modernen Muay Thai oder Kickboxen bin ich in anderen Clubs im Sparring damit sehr gut klargekommen, wobei mir stets ein sehr unorthodoxer Boxstil bescheinigt wurde. Als Besonderheit erwähnt werden sollte, das an der Pahuyuth - Schule traditionell kein Schienbeinschutz verwendet wird. Die Lehrmethode setzt auf die Abhärtung dieser Körperwaffe und es funktioniert tatsächlich. Die Ausbildung beginnt zwingend mit einem super Vorbereitungskurs, der einen körperlich in die Form seines Lebens bringt und umfasst weitere traditionelle Disziplinen. Als das Wichtigste, wie ich als langjähriger beruflicher praktischer Anwender der Kampfkunst hinzufügen muss, wird der Schüler hier philosophisch über Sinn UND Unsinn seiner Entscheidung, kämpfen lernen zu wollen, unterwiesen. An dieser traditionellen Lehrstätte wird Wert auf die Kontrolle der Emotionen gelegt und gelehrt, dass ein vermiedener Kampf ein gewonnener Kampf ist und man sich nur verteidigen sollte, wenn Flucht keine Option ist. Aus beruflicher Praxis kann ich dies im Hinblick auf das rechtliche und mentale Nachspiel nur bestätigen, kann aber nicht umhin, die Effektivität speziell des hier gelehrten "Muai" als absolut notwendige Grundlage einer effektiven Selbstverteidigung zu empfehlen. Wer keinen wilden Schlaghagel zuverlässig abwehren kann wird weder seine erlernten SV-Tricks zum Einsatz bringen noch weglaufen können. Fazit: Didaktik, Pädagogik und Leute super, der Lehrer sehr ungewöhnlich aber pädagogisch und für das Boxen äusserst kompetent. Für das traditionelle Boxen "Muai" gibt es von mir 5 Sterne.

Do’s – Checkliste für Dein erstes Training

  • Bequemes Oberteil

    Das kann ein ganz einfaches Baumwoll-T-Shirt sein. Aus Sicherheitsgründen aber bitte ohne Knöpfe, Reissverschlüsse oder Pailletten.

  • Bequeme Trainingshose

    Kurz oder lang ist egal – Hauptsache Du fühlst Dich darin wohl und hast genügend Beinfreiheit.

  • T-Shirt zum Wechseln

    Du wirst ins Schwitzen kommen. Wir empfehlen daher ein bis zwei T-Shirts zum Wechseln einzupacken.

  • Optional: Flasche Wasser

    Wenn du magst, dann pack Dir ruhig eine Flasche Wasser ein, die Du in der Pause genießen kannst.

  • Optional: Ernährungstipp

    Das Training kann körperlich sehr fordernd sein. Wir empfehlen daher zwei Stunden vorher nichts mehr zu essen.

Dont’s – Sicherheitshinweise

  • Bitte Keine Knöpfe, Reissverschlüsse, Kordeln, Pailletten, etc.

    Deine Sicherheit ist uns wichtig. Achte daher bitte darauf, dass Deine Trainingskleidung keine harten oder scharfen Objekte hat.

  • Bitte Keinen Schmuck, Uhren, Ohrringe, Piercings, Haarnadeln, etc.

    Wir bitten darum im Trainingsraum keine harten oder scharfen Gegenstände am Körper zu tragen. Nicht entfernbare Piercings können abgeklebt werden.

  • Bitte Kein Essen oder Trinken im Trainingsraum

    Es kann schnell mal passieren, dass man sich verschluckt oder dass eine Glasflasche herunterfällt. Essen oder Trinken kannst Du am besten im Aufenthaltsbereich.

  • Bitte keinen Alkohol oder Betäubungsmittel

    Wer alkoholisiert oder durchgefeiert zum Training erscheint gefährdet sich selbst und andere. Bleib lieber Zuhause.

Wann und wo findet das Probetraining statt?

Adresse

Pahuyuth Schule
c/o Kampfkunstschule-Neukölln

Hobrechtstraße 31, 12047 Berlin
Nähe UBhf Schönleinstraße (U8)
  • Montag: 19.00 - 21.30 Uhr

  • Freitag: 19.00 - 21.30 Uhr

Pahuyuth schule adresse anfahrt e1546198232848

Wie finde ich den Eingang?

Der Eingang zur Kampfkunstschule Neukölln befindet sich im 2. Hinterhof, links. Folge der Einfahrt in der Hobrechtstraße 31 bis ganz nach hinten und wende Dich nach links. Dort findest Du die Hauseingangstür. Folge der dortigen Treppe bis ganz nach oben, um zur Eingangstür zu gelangen.

Zum Probetraining anmelden

Du bist bereit für Dein erstes Probetraining? Dann melde Dich bitte hier an!