was ist krabi krabong

Als Krabi Krabong (Säbel und Stock) bezeichnet man eine Show- und Sportkampfart, die während der Regentschaft von König Rama II (1809-1826 n.Chr.) erfunden wurde.

Das Krabi Krabong wurde ursprünglich erfunden, um eine attraktive, repräsentative und sichere sportliche Betätigung für noble Herrschaften zu sein. Später entstand daraus eine Art Bühnenfechten für Theaterstücke und zur Unterhaltung von ausländischen Gästen am Königshof. Für mehr als ein Jahrhundert war das Krabi Krabong ausschließlich Mitgliedern des Königshauses vorbehalten.

Erst im Jahr 1920 n. Chr. brachte ein Mann namens Ajarn Nak Thaephatsadin Na Ayutthaya (mit wohlwollender Unterstützung von König Rama VI) das Krabi Krabong in die Öffentlichkeit.

Wenige Jahre später (etwa um 1936) wurde Krabi Krabong in das Curriculum der thailändischen Sporthochschulen aufgenommen. Von hier aus wurde das Krabi Krabong zu einem Breitensport in Thailand.

In jüngster Zeit wurde vielen Menschen (insbesondere Nicht-Thailändern) erzählt, dass das Krabi Krabong von den alten Kriegern Siams erfunden wurde um auf Schlachtfeldern zu kämpfen. Ebenso wie das Muay Boran war Krabi Krabong niemals in einem Kriegseinsatz.

SIEHE AUCH