Pahuyuth thai tv reportage ueber das muay muai thai studio in berlin 1981 kanal 10

TV-Bericht über das Muai-Thai Studio (1981)

Auf dieser Seite teilen wir einen TV-Bericht und Reportage des thailändischen Staatsfernsehens (Kanal 10) über das Muai-Thai Studio aus dem Jahr 1981. Das Video ist auf Thai mit deutschen und englischen Untertiteln. Eine Transkription sowie Angaben zum historischen Kontext, findest Du weiter unten auf der Seite.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Transkription

Im Herzen der Stadt Berlin. Inmitten hoher Gebäude und eleganten Läden, finden wir ein Muai Thai Studio, welches von Herrn Santhas Supastrapong gelehrt wird. Herr Santhas, der Lehrende, ist der Meinung, dass wenn Muai Thai und Krabi Krabong schon gelehrt werden, diese auch richtig praktiziert werden müssen, der thailändischen Kultur folgend. Wobei schon in der Antike strikt gepriesen wurde, dass das Wai Kru etwas sehr wichtiges ist, welches von allen Schülern in wunderschöner Form dargeboten werden muss. Mit einem Gefühl des Respekts gegenüber dem Lehrer hervorgerufen durch Dankbarkeit und Wertschätzung. Wie wunderschön dieser junge deutsche Mann das Wai Kru umsetzt schauen Sie hier bitte selbst.

Es ist unglaublich, dass wir diese Schule hier in Deutschland, die das Muay Thai lehrt, gefunden haben. Aber es ist wahr, denn der Ort, wo ich gerade sitze, ist die besagte Schule, welche durch das Bestehen und Unterrichten das thailändische Volk mit großem Stolz erfüllt.

Die Lehre des Muay Thai. Und neben Muay Thai wird auch Krabi Krabong unterrichtet. Nicht wahr, Herr Santhas?

Hier wird vieles unterrichtet.

Genau. Was wird neben Muai Thai noch unterrichtet?

Naja, es gibt die Disziplin des Ling Lom. Die Disziplin des Krabi Krabong. Fan Dab (Schwertkampf). Thailändische Waffen. Bei thailändischen Waffen gibt es zum Beispiel das Mied San (kurzes Messer) Es gibt das Mied San, das Kwan (Beil), das Kiaw (Sichel). Es gibt das Mai .. Mai Kom Faek, das Beil und das Loh (Rundschild). Und es gibt das Grarock (Unterarmschild), Sae (Peitsche), dann gibt es noch eine Vielzahl von Hae (Netzen) und Hok (Speere). Eine Vielzahl von Dang (Art des Schildes). Also die Waffen. Jede Art von Waffe im thailändischen Kampf. Alles hier.

Wie viele Schüler haben sie zurzeit insgesamt?

Momentan sind es ungefähr 80.

Gibt es darunter auch Frauen?

Es gibt 12 Frauen.

Und die Meisten sind Deutsche?

Die Meisten sind Deutsche und..

Kommen auch thailändische Schüler? Vorhin habe ich zwei Thailänder kommen sehen. Jungs.

Ja. Also ab und an kommen sie, wenn Interesse besteht. Thailändische Jugendliche  haben nicht sehr viel Zeit. Die Meisten, die hier hinziehen, gehen auch hier zur Schule/studieren

Das, was mich sehr interessiert, ist, inwieweit die Eröffnung einer solchen Schule von Deutschland zertifiziert ist. Oder wurde sie heimlich eröffnet?

Sie wurde nicht heimlich eröffnet. Also, Deutschland selbst hat dem Ganzen nicht sehr getraut als ich anfangs die Schule eröffnete. Ob die Schule gut genug sein würde. Also haben sie beispielsweise Leute geschickt, die überprüfen sollten, wie die Schule aufgebaut ist. Denn es gibt Schulen, die nicht wirklich existierten und so weiter. Es gab viel Betrug. Letztendlich haben sie jemanden geschickt um uns zu testen. Einen Akademiker. Und nun, wie Sie selbst sehen können, haben wir Bücher und Programme, wobei dieses Programm hier das erste ist, das ich wirklich auf Papier gebracht habe und welches teilweise in Form von Bildern besteht. Aber diese Bilder hier Die Schüler wissen sofort welche Disziplin warum und wie durchgeführt wird. Sie dienen nochmal zur Erklärung. Als sie dieses Programm gesehen haben konnten sie nichts mehr einwenden. Und dann haben sie noch die Schüler gesehen, die, wie Sie gerade auch gesehen haben, die Schüler, die hier lernen, haben wirklich Kenntnisse darüber. Genau deswegen hat der deutsche Staat zugestimmt. Der Tatsache, dass dies hier wirklich ein Lehrinstitut ist.

Herr Santhas hat seiner Schule den Namen ‚Kai Muai Thai‘ gegeben (Muai Thai Schule). Er hat den Begriff Muai Thai dabei direkt transkribiert, ohne dem Begriff „Kickboxing“ nachzugeben, den manche Ausländer gerne benutzen. Herr Santhas Grund dafür ist, dass Ausländer Muay Thai kennenlernen sollen, dass Muay Thai Kunst in sich trägt und eine eigene, uralte Geschichte hat. Sie wurde schon seit der Ära von Nai Khanom Tom weitergegeben, welcher sogar von den Burmesen gefürchtet werden musste.

Bis er letzendlich diese Lernstätte  des Muay Thai errichten konnte, hier in Berlin, so offiziell wie heute, braucht man gar nicht erst vermuten, dass Herr Santhas viele Hindernisse überwinden musste. Man kann sagen, dass Herr Santhas auf jeden Fall ein Vorbild für das thailändische Volk darstellt.

Morgen werden wir Herrn Santhas Familie zu Hause besuchen, welches ebenfalls hier in Berlin ist. Bis morgen.

In der Stadt Berlin hat unsere Fakultät eine Muay Thai lehrende Akademie entdeckt, welche ihre Aufgaben legitim erfüllt und die Bestätigung des deutschen Staates hat. Der Inhaber dieses Muay Thai Instituts ist Herr Santhas Supastrapong, den Sie hier bei einem Schwerttanz sehen können.

Wie lange leben Sie schon in Berlin, Herr Santhas?

Ungefähr 6 Jahre sind es jetzt.

Und er hier? Wie alt ist er?

7 Monate alt.

Wie heißt sie?

Sadja.

Und als sie sich kennengelernt haben, was hat ihre Freundin da gearbeitet?

Sie hat bei einer Fluggesellschaft gearbeitet.

Und wie lange hat sie in München gelebt?

Sie.. Sie hatte erst vor kurzem ihren Abschluss gemacht und hatte geplant zu arbeiten. Sie hatte gerade erst einmal 6 Monate gearbeitet, da habe ich sie schon mit hergebracht, um hier zusammen zu leben.

Genau.

Insgesamt 3 Zimmer. Aber vorher hatte ich 3.. nein, 4 Zimmer unten. Das war zu viel für 2 Personen. Deswegen, man muss ja auch sparen, habe ich auf 3 Zimmer reduziert. Und es gibt noch eine Küche. Noch eine Küche und ein Badezimmer. Also wenn man es zusammenrechnet, ergeben alle Zimmer zusammen ca. 100qm. Diese Größe und mitten hier in der Stadt Berlin.

Soweit ich weiß ist die Suche nicht einfach.

Es ist wirklich sehr schwer. Wenn man hier keinen kennt oder keine Freunde hat oder was auch immer, muss man Hunderte von Tausend ausgeben, bis man was bekommt.

Und wie sind Sie zu dem Glück gekommen diese zu finden?

Also…

Oder haben Sie etwas in der Zeitung inseriert?

Nein, nein. So bekommt man nie eine.

Also die Kollegen..ich habe oft zusammen mit deutschen Polizisten gearbeitet. Und ich kenne viele externe und interne Leute aus verschiedenen Orten.

Also braucht man seine Kontakte.

Ganz genau. Wie man bei uns in Thailand sagt: man braucht Vitamin B. Aber Vitamin B hier ist nicht gleich Korruption. Hier kennen sich die Leute und helfen sich gegenseitig wirklich aus freundschaftlichen Gründen. Ausschließlich in Freundesgruppen. Sonst geht es nicht.

Herr Santhas sagt ohne es zu verheimlichen, dass er eigentlich nicht vorhatte eine Muay Thai Schule zu eröffnen, bei dem Europäer lernen und er seinen Lebensunterhalt in Deutschland damit verdient. Mit einer deutschen Frau. Da es notwendig war musste er sich dort Arbeit suchen. Anfangs hat er alles gemacht. Egal welche Art von Arbeit. Auch Trag- und Hebearbeiten hat er nicht abgelehnt. Eines Tages dachte er sich: Kungfu und chinesische Kampfkunst werden auch gelehrt. Und es ist sehr populär bei vielen Deutschen. Unser Muay Thai ist viel besser. Man sollte eine Schule errichten, in der dies gelehrt wird. Also hat Herr Santhas angefangen dieses Projekt der Eröffnung eines Camps in Berlin zu realisieren. Denn er war der Meinung, dass er auch das Recht hat, lehren zu können.

Herr Santhas Lehrer selbst ist ein Dhutanga Mönch, dessen Vorfahren aus der Ayutthaya Ära ihm das Wissen weitergegeben haben. Dieses Buch hier hat Herr Santhas geschrieben um es als Hilfe beim Lehren zu verwenden.

Also das ist lediglich sowas wie eine Information über Muay Thai. Also wie bekomme ich es hin, dass Ausländer akzeptieren, dass Muay Thai auch eine Kunstform ist? und auch .. Theorien hat. Theorien beinhaltet.

Und man kann das generell kaufen?

Ja, genau. Aber man sollte nur wissen was die Geschichte des Muay Thai ist. Nai Kanom Tom zum Beispiel den gibt es hier drin auch. Taksin der Große ebenfalls. Oder der „Tigerkönig“, Wie Sie ihn hier nennen. Der Tigerkönig. Wird hier als Tigerkönig bezeichnet, den gibt es auch. Und wenn man zum Beispiel seine Knie benutzt, seine Fäuste, seine Ellenbogen und so weiter. Da gibt es Bilder, die zeigen, dass es eigentlich Kunst ist. Also ist es sowohl Theorie, als auch Geschichte.. von Muay Thai. Angefangen von der Zeit des Nai Kanom Tom.

Genau.

Historischer Kontext

Die Pahuyuth Schule wurde im Jahr 1975 als „Muai-Thai Studio“ in Berlin-West gegründet. Sie war die erste Schule, die das damals noch unbekannte „thailändische Kämpfen“ in Deutschland publik gemacht hat. Zu den Aufgaben dieser Lehrstätte gehörte es, unter anderem, den thailändischen Sportkampf (Muay Thai) und die thailändische Kultur in Europa zu fördern. Aus diesem Grund sprach man in jener Zeit z.B. von „Thailändischem Sportkampf“ bzw. „Thailändischer Kampfkunst“. Maßnahmen wie diese förderten den Tourismus in Thailand und dienten der Kultur- und Wirtschaftsförderung.

Das Pahuyuth selbst ist kein „Sport“ im Sinne einer Spiel- oder Wettkampfform und streng genommen auch keine thailändische Kampfkunst (Thailand wurde erst 1939 gegründet, Pahuyuth ist hingegen mehrere tausend Jahre alt). Nichtsdestotrotz ist und bleibt es der Ursprung aller thailändischen und vieler südostasiatischen Kampfkünste und Kampfsportarten, weshalb in den Siebziger und Achtziger Jahren Teile des Pahuyuth, im Einvernehmen mit der thailändischen und der deutschen Regierung, dazu verwendet wurden, um „Thai-Sport“ und „Thai-Kultur“ in Europa zu fördern.

1989 kam es zum Fall der Berliner Mauer und zur Wiedervereinigung Deutschlands. Der Sonderstatus Berlins entfiel und die Entwicklung des Muai-Thai Studios konnte eine noch authentischere Richtung einschlagen.

In den Neunziger Jahren, als das Thaiboxen hinreichend bekannt geworden war, entwickelte sich das Muai-Thai Studio zur heute bekannten „Pahuyuth Schule“ weiter. Der Fokus der Ausbildung verschob sich auf das freie Kämpfen mit und ohne Waffen (Pahuyuth) sowie auf den Schutz und die Pflege des gesamten, überlieferten Freikämpfer-Wissens (Pahuyuth, Heilkunde und Saiyasart) durch Aufklärung und Unterrichtung.

Die traditionelle Ausrichtung führte indirekt zur Entwicklung des Muay Boran in Thailand und zu einem wachsenden Interesse an traditionellen Thai-Kampfkünsten (z.B. Krabi Krabong) weltweit. Bis heute gilt diese Schule in Berlin als wichtige Wegbereiterin für die Entwicklung thailändischer Kampfsportarten in Europa, sowie als Maßstab setzende Vorreiterin und Autorität für traditionelle thailändische Kampfkünste weltweit.

Seit 2021 beschränkt sich die Lehrtätigkeit der Pahuyuth Schule nicht mehr nur auf Berlin. Durch die Einführung von modernem Hybrid- und Online-Unterricht, ermöglicht sie nunmehr allen Interessierten weltweit Pahuyuth zu erlernen, sich als vollwertige Freikämpfer zu qualifizieren und das Wissen und die Kultur der alten Freikämpfer für zukünftige Generationen zu bewahren.

Ähnliche Beiträge

Pahuyuth thai tv reportage ueber das muay muai thai studio in berlin 1981 kanal 10

TV-Bericht über das Muai-Thai Studio (1981)

,
Auf dieser Seite teilen wir einen TV-Bericht und Reportage des thailändischen Staatsfernsehens (Kanal 10) über das Muai-Thai Studio aus dem Jahr 1981.
Pahuyuth muai thai studio berlin zeitdokument gutachten des senators fuer familie jugend und sport vom 19 09 1977 featured 2022

Zeitdokument – Gutachten des Senators für Familie, Jugend und Sport vom 19.09.1977

Auf dieser Seite teilen wir ein Dokument, in dem die Berliner Senatsverwaltung für Familie, Jugend und Sport eine Einschätzung über die Qualität des ...
Pahuyuth muai thai studio berlin zeitdokument koeniglich thailaendische botschaft abteilung fuer erziehungsfragen 1980 featured 2022

Zeitdokument – Schreiben der Königlich Thailändischen Botschaft vom 18.08.1980

Auf dieser Seite teilen wir ein Dokument aus den Achtziger Jahren, in dem die Abteilung für Erziehungsfragen der Königlich Thailändischen Botschaft