was ist betrachten

Als Betrachten bezeichnet man im Saiyasart eine Art der Wahrnehmung, bei der man als Unbeteiligter im Bezug auf das Wahrgenommene verbleibt. Das Gegenteil von Betrachten ist Betroffen sein.

Nach der überlieferten Beschreibung wird zur Erklärung des Konzeptes des Betrachtenden gerne ein Beispiel mit Wasser herangezogen. Die Wahrnehmung von Wasser auf dem See. Die Sonne scheint, der Wind weht und der See ruht auf seinem Grund. Diese Szene soll einfach als Beispiel für die vorhandenen Informationen dienen.

In diesem Beispiel werden die vier Wesenheiten (Sonne, Wind, See, Grund) durch ihre Existenz gegenseitig auf sich einwirken und dadurch eine Veränderung des Informationsgehaltes bewirken. Demzufolge entsteht ab dem Beginn der existentiellen Information eine ebenso verfügbare neue Information. Das bedeutet, daß die Wahrnehmung nicht mehr auf die erste Information beschränkt ist, sondern auch die neue Information bekommt. Durch diesen Prozess von ständig neuen Wahrnehmungen durch ständig neue Informationen ist die Dynamik der Wahrnehmung begründet.

In diesem Beispiel ist die Wahrnehmung des Wassers als beschränkt festgelegt worden. Der Informationsgehalt reduziert sich durch die Wahrnehmung entsprechend. Die Masse des Wassers bewirkt, das die ständigen Änderungen, die fortlaufend durch neue ersetzt werden, als gleichbleibende Information wahrgenommen werden . Eine Wahrnehmung als Betrachter.