was ist ein geist

Ein Schwingungsfeld eines Lebewesens das in Folge des Funktionsverlustes des dazugehörigen physischen Körpers nun ohne diesen weiter existieret, bezeichnet man im Saiyasart als Geist oder auch als magische Gestalt.

Beispiel

Ein Fahrer fährt mit einem Auto und einem Beifahrer von Stadt A ans Meer. Bevor sie am Meer ankommen erleidet das Auto einen Schaden und kann nicht mehr weiter fahren. Fahrer und Beifahrer verlassen das Auto und befinden sich nun irgendwo, wissen nicht wie weiter und wollen immer noch ans Meer. Wie kommen sie nun da hin?

Zusätzlich entsteht auch die Frage, was wäre wenn das Auto nicht kaputt gegangen wäre und wir ans Meer gefahren wären?

Diese Gestalt die da verbleibt ohne Auto, das ist der sprichwörtliche Geist aus dem Volksmund.

  • Das Auto, der Körper.
  • Der Fahrer, der Geist.
  • Der Beifahrer, die Seele.

Der Geist bildet ein Schwingungsfeld, während die Seele eine Schwingungswelle ist. Bei der Konstellation für dieses Erlebnis (Autofahrt von Stadt A bis zum Meer) wurde der Geist bei der Erstellung des Autos vom Hersteller (Mutter des Menschen) mit generiert für diesen Zweck. Der Geist ist dazu da um das Leben nach dem bestimmten Zweck zu gestalten während die Seele dabei ist als stiller Betrachter. Nun aber hängt sie in diesem Fall mit dem Geist zusammen und die Betrachtung geht weiter.

Der Geist wird versuchen, das Erlebnis-die Fahrt ans Meer- nach Vorgabe zu beenden, weil das sein Zweck ist. Das gelingt meistens nicht und so sind beide dazu verdammt so zu existieren bis sich eine Möglichkeit auf Beendigung ergibt. Das ist der Geist dem die Menschen begegnen und der eventuell poltert und spukt oder Angst verbreitet.

Die Angst vor Geistern ist lediglich Kopfsache, allerdings ist eine Portion Respekt nicht verkehrt, besonders wenn das Thema Geister und Magische Gestalten ein noch unbekanntes Terrain ist.