was ist verdeckter kampf

Als Verdeckter Kampf (Muai Sumt) bezeichnet man eine defensive Kampftaktik des MUAI, die auf eine harte Abwehr setzt, um den Gegner zu zermürben.

Durchführung

Der Kämpfer beginnt mit einer passiven Kampftaktik, indem er seinem Gegner die Initiative überläßt und es vermeidet, sich in einen Schlagabtausch oder Angriffskombinationen hineinziehen zu lassen.

Wenn der Gegner seinen Angriff aussetzt, wird er ihn durch die Öffnung der Verteidigung zu einem erneuten Angriff animieren oder er führt zu dem selben Zweck einen Scheinangriff aus. Die erneute Angriffstechnik des Gegners kontert der Kämpfer mit präzisen Abwehrtechniken, die bis zur Verletzung des Angriffsteils führen können. Je mehr der Gegner angreift, desto stärkere Schmerzen wird er erleiden.

Wenn der Gegner soweit ist, daß er seine Angriffstaktik nicht mehr durchhalten kann, wird der Kämpfer sofort von der Defensive zur Offensive übergehen. Die nun folgenden Angriffe des Kämpfers bestehen aus kombinierten Techniken, die den Kampf schnell in seine entscheidende Phase führen sollen.

Diese Strategie wird meist von erfahrenen oder älteren Kämpfern gegen temperamentvolle Gegner eingesetzt.

HISTORISCHE BEDEUTUNG

In früheren Zeiten wurde bei MUAI-Kämpfen auf die erfolgreiche Durchführung oder Vereitelung von Techniken gewettet. Der Ausgang eines Kampfes war dabei sekundär, denn die eigentliche Faszination lag darin zu sehen, ob es einem Kämpfer gelänge, seine Techniken und Taktiken erfolgreich durchzusetzen oder nicht. Erst durch die Industrialisierung des Muay Thai verschob sich der Schwerpunkt auf, für die breite Masse leicht verständliche, Punkte, Siege und Niederlagen.

Für Kenner der Materie dürfte die Frage interessant gewesen sein, ob es beispielsweise einem Kämpfer gelingen würde, seine taktische Passivität und Abwehr aufrechtzuerhalten und erst im richtigen Moment von defensiver zu offensiver Kampfführung zu wechseln.