was ist romantische liebe

Als romantische Liebe bezeichnet man im Saiyasart eine Beziehung zwischen zwei Menschen die Heimlichkeiten als Grundlage hat.

Die Romantik bei dieser Art der Liebe ergibt sich hier durch den Umstand dass die Außenwelt nichts von dieser Liebe erfahren darf. Die zwei Personen die hier das Paar bilden befinden sich häufig in Umständen die das Leben stressig gestalten und um dieses derzeitige Leben zu gestalten müssen sie Funktionieren. Das heißt, Zeit zum Leben gibt es nicht oder nicht so viel.

Es gibt eine Palette von Möglichkeiten um sich selbst für ein paar Momente aus diesem Alltag herauszuziehen und davon ist die romantische Liebe eine, andere Möglichkeiten wären Alkohol, Drogen, Hobbys, ein sofortiger Ausstieg aus dem derzeitigen Leben (was bedeuten würde, es folgt eine Fortsetzung des erlebten).

Die romantische Liebe ist eine Momentaufnahme und lebt vom Augenblick, in diesen Augenblicken die in Heimlichkeit geschehen schenken sich die Partner meist alles , alles was schön ist und was neue Kraft für den Alltag gibt. Hier gehört die körperliche Vereinigung ebenso rein, wie intensive Gespräche oder etwas gemeinsam zu Essen. Die Variationen sind sicher unzählig.

Körperliche Vereinigung gehört zu jeder Art der Liebe dazu, das macht die Liebe vollständig, ist aber kein primär wichtiger Punkt. Die romantische Liebe kommt der körperlosen Liebe schon recht nahe.

Es ist nicht gesagt dass nicht auch hieraus eine dauerhafte Bindung entstehen kann. Zumeist aber löst sich diese Bindung irgendwann wieder auf. Ethisch und moralisch gesehen handelt es sich bei dieser Art von Liebe häufig um das sogenannte:“Fremdgehen „ und wird oft als verwerflich abgestempelt.

Die romantische Liebe ist alles andere als moralisch verwerflich, sie ist ein Auszug auf dem Pfad der Liebe, der wieder neue Kraft und Mut schenken kann und einem Menschen die körperlose Liebe etwas näher bringt.

Wie bei allem Anderen auch, ist es hier die Frage wie die Beteiligten damit umgehen. Auch hier ist „Denken“ gefragt.