Was ist ein Phi Ka?

Ein Phi Ka (ผีกะ) ist in der thailändischen Folklore ein parasitärer Geist, der vor allem Frauen befällt.

Hintergrund

Phi Ka gelten als bösartige, gefräßige Geister, die in den Körpern von Frauen wohnen. Sie sind dafür bekannt, dass zu Gewalt neigen und Menschen angreifen.

Die einzige bekannte Behandlung für Phi Ka besteht darin, den Wirt mit rohen Eiern zu füttern, da das Wesen diese nicht mag. Da der Phi Ka sich wehren und Vergeltung üben kann, kann dies eine komplizierte und gefährliche Operation sein. Man sagt, es sei jedoch die einzige wirksame Technik, um diese gefährlichen Geister von menschlichen Wirten zu entfernen.

Phi Ka im Verständnis des Saiyasart

Aus der Sicht des Saiyasart handelt es sich bei Phi Ka Phänomenen mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Besetzung, die durch einen fachkundig durchgeführten Exorzismus beseitigt werden kann. Die gewaltsame Einflößung von rohen Eiern in den Patienten ist, im Verständnis des Saiyasart, nur eine von vielen Möglichkeiten zur Umprogrammierung des autodynamischen Systems (siehe Modell der Autodynamik).

Ähnliche Blogbeiträge

Zum Glossarium

➔ Glossar

Begriff suchen