was ist muay chaiya

Als Muay Chaiya (Muay aus der Stadt Chaiya) bezeichnet man einen Muay Boran Stil, der im 20. Jahrhundert n. Chr. von Ajarn Ket Sriyapai aus dem modernen Muay Thai abgeleitet und von dessen Nachfolgern (z.B. Tonglor Yalee) weiterentwickelt wurde.

Ket Sriyapai war der Sohn eines Gouverneurs, der in der Sportförderung tätig war und Muay Veti Kämpfer (Muay Thai) aus Chaiya nach Bangkok brachte, um sie dort zu promoten. Ajarn Khet hat nie selbst Muay Thai gelernt. Der Grund, warum er „Ajarn“ genannt wird, ist, dass er (fiktive) Geschichten und Hörensagen über Muay Thai Kämpfer als Kolumne aufgeschrieben und später als Buch veröffentlicht hat.

Muay thai chaiya ajarn ket sriyapai 1

Ajarn Ket stammte aus einer hochrangigen Familie. Er hat selbst niemals in einem Boxring gekämpft, weil dies für seinen Stand unangemessen gewesen wäre. Sein eigentlicher Beruf war Beamter im Bauwesen. Spätere Muay Chaiya Generationen (zum Beispiel Kets Schulfreund Tonglor Yalee) vermischten normale Muay Thai Techniken mit Silat (Indonesien), Wushu (China) und Jiu Jitsu (Japan). Daraus folgt, dass es sich beim Muay Chaiya nicht um eine rein thailändische Kampfkunst handelt. Ebenso wie das Krabi Krabong war Muay Chaiya niemals in einem Kriegseinsatz.

LESEEMPFEHLUNGEN