Wer ist Mae Nak?

Mae Nak (แม่นาก, auch แม่นากพระโขนง, Mae Nak Phra Khanong also „Frau Nak von Phra Khanong“) ist ein Geist aus der thailändischen Folklore, der seine Arme übernatürlich lang ausstrecken kann.

Hintergrund

Mae Nak ist ein weiblicher Geist aus dem thailändischen Volksglauben, der bei der Geburt eines Kindes starb und seine Arme übernatürlich lang ausstrecken kann. Ihre Geschichte wurde in etlichen Filmen, Fernsehsendungen und Romanen verarbeitet.

Die Legende besagt, dass Mae Nak eine schöne Frau war, die mit einem Mann namens Mak verheiratet war. Als Nak schwanger war, wurde Mak eingezogen und in den Krieg geschickt. Vor seiner Rückkehr starben Nak und ihr Kind bei einer schwierigen Geburt. Als Mak nach Hause zurückkehrt, findet er seine geliebte Frau und sein Kind vor, die auf ihn warten. Die Nachbarn, die ihn warnen wollten, dass er mit einem Geist zusammenlebt, wurden alle getötet. Mak findet schließlich heraus, dass seine Frau und sein Kind Geister sind und flieht.

Als Nak bemerkt, dass ihr Mann geflohen ist, verfolgt sie ihn. Schließlich entdeckt Nak, dass er sich hinter einem Blumea balsamifera-Strauch versteckt hat. Den klebrigen Blumea-Blättern wird nachgesagt, dass sie von Geistern gefürchtet werden. Nak verfolgt Mak weiter bis zum Wat Mahabut-Tempel – ein Geist kann heiligen Boden wie diesen nicht betreten.

Geplagt von unerwiderter Liebe terrorisiert Nak die Bewohner von Phra Khanong und setzt ihre Kräfte ein, um ihnen zu schaden. Doch schließlich wird Naks Geist von einem mächtigen Exorzisten gefangen genommen. Er sperrt sie in ein gläsernes Gefäß und wirft es in einen Fluss, wo es auf den Grund sinkt.

Andere Versionen der Geschichte unterscheiden sich. In einer Version entdeckt ein altes Ehepaar, das neu in Phra Khanong ist, das Gefäß beim Fischen; in einer anderen Version graben zwei Fischer das Gefäß aus. Als sie es öffnen, wird Nak freigelassen. Der Legende nach gelingt es einem Mönch, den Geist von Nak in ihrem Stirnknochen zu binden und in seinem Hosenbund gefangen zu halten. Diese Reliquie soll in der königlichen Familie weitergegeben worden sein, und es gibt viele, die behaupten, sie im Laufe der Jahre besessen zu haben.

In einer anderen Version der Geschichte versprach der Mönch Nak, dass sie in einem zukünftigen Leben wieder mit ihrem Ehemann vereint sein würde, und Nak ging bereitwillig ins Jenseits. Unabhängig davon, welche Version wahr ist, bleibt die Geschichte von Nak eine der beliebtesten in der thailändischen Kultur.

Der Mae Nak Schrein

Der Schrein von Mae Nak befindet sich in der Nähe von Klong Phra Khanong, im Wat Mahabut, einem großen Tempel an der Soi 77 der Sukhumvit Road. Der Schrein ist ein niedriges Gebäude unter großen Bäumen mit einem Dach, das die Baumstämme umschließt. Der Hauptschrein ist von mehreren kleineren Schreinen umgeben.

Mae Nak in Filmen

Die Geschichte von Mae Nak hat dutzende Filme inspiriert. Sie gilt als eine der beliebtesten Thai-Horrorstories.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Blogbeiträge

Guide Geister geisterwesen der thailaendischen Folklore featuredBy Xavier Romero-Frias - Own work based on ผี (Thai ghosts), CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20645495

Zum Glossarium

➔ Glossar

Begriff suchen