was ist ausdauer

Als Ausdauer (Kvam Odton) bezeichnet man im Pahuyuth einen Teilbereich der körperlichen Leistung der maßgeblich dafür ist, mit welcher Frequenz und Intensität (Kampf-)Handlungen ausgeführt werden können.

Ursprung der Ausdauer

Die Ausdauer ist die Fähigkeit des Körpers, einer anhaltenden konstanten Belastung standzuhalten, indem die Wiederherstellung der Energiereserven optimiert wird.

Das Konzept der Ausdauer basiert auf den Erkenntnissen der traditionellen Freikämpfer-Heilkunde über das Hormon Insulin.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die für den Kampfeinsatz verfügbare Körperenergie, stellt die zweite wichtige Bedingung dar. Man geht nicht davon aus, dass dem Körper für die Ausübung eine feste Menge an Energie zur Verfügung steht, so dass davon der Verbrauch bis zur Erschöpfung einfach mathematisch subtrahiert wird.

Vielmehr ist aufgrund der körperlichen Beschaffenheit, nach jedem Verbrauch eine Erholungsphase erforderlich, und zugleich der nächste Verbrauch vorzubereiten. Während des Kampfeinsatzes ergibt sich ein Kreislauf in der Reihenfolge von Verbrauch, Erholung und Aufbauphase.

Ausdauer in den 30 Übungen

Die zehn Ausdauerübungen der 30 Übungen sind auf Körperbewegungen unter eigener Gewichtsbelastung ausgerichtet, und speziell für die Optimierung der Körpergelenke zusammengestellt.

30 exercises performance reaction physical abilities martial arts endurance training chart

Ausdauer im LQM

Der Bereich Ausdauer wird insbesondere mit dem Leistungsqualifikationsmaßstab der Klasse 2 (LQM2) trainiert.

Pahuyuth LQM uebungen klasse 2 scaled